Genealogie digital

Ahnenforschung, Menschen, Heimat und Geschichte.

Autor

Daniel Kuss

Feldpost von Willi – Die letzten Zeilen des Wilhelm GEILE (27.08.1943) Ahnenforschung Geile

Ein fast alltäglicher Vorgang bei uns; historische Dokumente gehen ein, werden gesichtet und in den meisten Fällen auch veröffentlicht. So auch hier. Von David Krüger, einem Mitforscher und Sammler, habe ich jüngst vier Feldpostbriefe eines Willi erhalten

Abschrift Geburtsregister 1874, Standesamt Zirke-Land in der Provinz Posen Ahnenforschung in Zirke

Bei dem Ort Zirke, heute Sieraków, handelt es sich um Städtchen im ehemaligen Landkreis Birnbaum (Międzychód) der Provinz Posen. Die Ahnen meiner Kuß-Linie stammen aus dem Raum Neutomischel, Grätz, Samter, Pinne, Wronke, Schneidemühl, Filehne und Birnbaum. Im Zuge meiner eigenen… Weiterlesen →

Bellwinkel Wappen (1936) Heraldik

Das Wappen der Bellwinkel ist gezeichnet im September 1935 von dem Geschichtsmaler Gustav Adolf Cloß, Altmeister der Heraldik, in Berlin-Wilmersdorf.

Brich dem Hungrigen dein Brot (1909) Heimatkunde Neumark

von Paul Biens, aus Sagen und Bilder aus der Geschichte der Neumark, Seite 30 (Lippehne Nm., 1909) Im Jahre 1555 brach eine große Mäuseplage über die Neumark herein. Wo man auch stand und ging, traf man die Mäuse haufenweise an.

Hamburger Bürgereid (1843) Zeitzeugnis

Zu einem umfassenden Dokumentenkonvolut zur Familienforschung des Richard Heinrich Prickett aus Hamburg gehört u.a. ein Hamburger Bürgereid (auch Hamburger Bürger-Eyd) 1 datiert auf den 21. April 1843.

Ursprung und Geschichte der Stadt Freiberg (1876) Heimatkunde Sachsen

aus „Kleine Chronik von Freiberg als Führer von Sachsens Berghauptstadt und Beitrag zur Heimathkunde.“ von Heinrich Gerlach, Stadtrath und Vorstand des Freiberger Alterthumsvereins. Freiberg, im Mai 1876. Seiten 1 bis 17.

Volkes Stimme, das ist Volkes Sprache. (1912) Zitat

Volkes Stimme, das ist Volkes Sprache. Sie kündet wahrer, unverfälschlicher als Aug‘ und Haar und Antlitz und Gestalt des Volkes Seele.

Ahnenforschung für Einsteiger – Die Bestandsaufnahme (#1) Tipps für werdende Genealogen

Willkommen zu meinem ersten Online-Kurs! Vordergründig über meine Dilibra-Facebook-Seite erreichen mich immer häufiger freundliche Nachrichten, verbunden mit den stets auf das Gleiche hinauslaufenden Fragen: „Wie läuft Ahnenforschung?“, „Wie erforsche ich meine Ahnen?“ oder „Wie erstelle ich meinen Stammbaum?“.

Mundart und Heimatsprache (1932) Transkription und Original

Eine heimatkundliche Betrachtung von Dr. Fritz Steinbrecht, Januar 1932 in „Querfurter Heimatblätter“, Dritte Folge, Nr. 13 Wenn ich hier die Worte Mundart und Heimatsprache nebeneinanderstelle, so will ich damit natürlich verschiedene Dinge sagen.

Bertha Marie FREYWALD (*27.04.1868 zu Hillmersdorf) Ahnenforschung Freywald/Kühne

Die Bertha Marie Freywald, evangelisch-lutherisch, *27.04.1868 zu Hillmersdorf, Tochter des Landwirths Friedrich Wilhelm Freywald und dessen Ehefrau Sophie Auguste Kühne, ehelichte am 13.08.1892 in Leipzig den Schlosser Friedrich Hermann Ritter (*07.10.1865 zu Borna in Sachsen).

Pasewalk als Ackerstadt vor dem Neuaufmaß der Feldflur (1926) Heimatkunde in Pasewalk

von Studiendirektor Prof. Dr. Asmus, Pasewalk in „Unser Pommerland – Monatsschrift für das Kulturleben der Heimat, 11. Jahrgang, Januar 1926, Heft 1“ Alte Zeit oder die vier Töchter des Rittmeisters Schimmelmann heißt ein Roman, der dem Verfasser K. von Winterfeld… Weiterlesen →

Henriette FANSELOW geb. HUHN (Beatenwalde, Oststernberg, Neumark) Grabdokumentation

Auf dem ehemaligen Friedhof in Beatenwalde, Kreis Oststernberg in der Neumark war am 13. August 2016 einem Grabstein zu entnehmen: Hier ruht in Gott meine liebe Frau und unsere gute Mutter die Ausgedingerin Henriette FANSELOW geb. HUHN, *20.03.1857, +22.03.1932 Fotos:… Weiterlesen →

Eheleute LOTZIEN/VONTIN (oo 30.08.1901 in Berlin-Wilhelmstadt) Ahnenforschung in Berlin

Am 30.08.1901 schlossen vor dem Standesamt Berlin XII A (Wilhelmstadt) die Ehe: 1. der Musiker Wilhelm Carl Hermann Lotzien aus Berlin, * 17.09.1873 in Wittstock, Kreis Ostprignitz, evangelisch, Sohn des Töpfermeister Heinrich Lotzien, verstorben und wohnhaft zuletzt in Wittstock und… Weiterlesen →

Eheleute SINDRAM/JOCHEM (oo 12.03.1910 in Tiegenhof) Ahnenforschung Sindram

Der in Elbing wohnhafte Schlosser Karl Richard Ferdinand Sindram, evangelisch, *01.05.1883 in Elbing (Sohn des in Elbing verstorbenen Mühlenarbeiters Eduard Sindram und dessen 1910 noch in Elbing wohnhaften Ehefrau Eleonora Clemens) ehelichte am 12.03.1910 in Tiegenhof die ledige Schneiderin Anna… Weiterlesen →

Die Permensberge Heimatkunde in Papendorf

Bei der Ortschaft Papendorf, zwischen Brietzig und Wilsickow, liegen zwei kleine Bergketten, welche die Straße von Pasewalk, nach Straßburg i. U. durchschneiden. Die Landleute nennen sie „Die Permensberge von Breetsch“ (Brietzig) und erzählen, daß sie einst zur Verteidigung des Landes… Weiterlesen →

Friedhofsspuk in Dargitz Mythen und Legenden

Auf dem alten Friedhof, der rings um die Dargitzer Kirche herum liegt, werden in der Nacht zuweilen zwei einherwandelnde weiße Gestalten gesehen, die auch an die alte Findlingsmauer neben der Dorfstraße herantreten und dort herüberschauen. Gelesen in: Unser Pommerland. Monatsschrift… Weiterlesen →

Spuk auf der Dargitzer Dorfstraße Kopflos in Dargitz

Jedesmal, wenn in Dargitz ein Todesfall eintreten wird, erblickt man des Nachts auf der Dorfstraße drei weibliche Gestalten, von denen die eine ohne Kopf ist; andere behaupten, sie wären alle drei ohne Kopf. Nachdem sie die Dorfstraße entlang gegangen sind,… Weiterlesen →

Spuk bei Todesfällen Dargitz bei Nacht

Kurz bevor ein Todesfall im Dorfe eintritt, zeigt sich in Dargitz in der Dunkelheit ein Mann mit Tief ins Gesicht gedrücktem Zylinderhut. Er tritt an das Sterbehaus heran, blickt durch das Fenster des Sterbezimmers und zeigt grinsend sein Gesicht. Gelesen… Weiterlesen →

Der Schloßberg im Darskowsee Heimatkunde in Pasewalk

Im Darskowsee westlich von Pasewalk liegt der Schloßberg, der ehedem die Stolzenburg getragen hat, nach der das jetzige Dorf dieses Namens benannt ist. Der Schloßberg ist auf drei Seiten von dem See eingeschlossen, und auf der vierten Seite befindet sich ein… Weiterlesen →

Ringheiligtum: Pömmelte – das deutsche Stonehenge (2016) Lesetipp

Ein lesenswerter Artikel von Christoph Seidler über das „deutsche Stonehenge“: 1200 Baumstämme in riesigen Kreisen angeordnet: In Sachsen-Anhalt haben Archäologen ein mehr als 4000 Jahre altes Heiligtum wieder entstehen lassen. Einst wurden dort bei geheimnisvollen Riten jede Menge Knochen verbuddelt…. Weiterlesen →

Dem Blut auf der Spur (2016) Lesetipp

Ein lesenswerter Artikel über Erbenermittler in Deutschland von Peter Ilg. „Sie stöbern in Melderegistern, auf Facebook und in Übersee. Wenn Verstorbene weder Testament noch bekannte Verwandte hinterlassen, suchen professionelle Ermittler.“ Weiterlesen: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-01/erbenermittler-beruf-ausbildung

Grabstätten in Steinschönau Einsatz für das historische Erbe am Friedhof Kamenický Šenov Heimatkunde in Böhmen

Der Partnerschaftsverein Rheinbach-Steinschönau macht sich weiter für die Erhaltung des historischen Friedhofs in Kamenický Šenov stark. Vorsitzender Winfried Kern, sein Stellvertreter Walter Erlenbach und der Initiator des Projekts auf Rheinbacher Seite, Hans Jürgen Döring, haben mit dem Verein „Sonow“, der… Weiterlesen →

Ich hatte einen Ahn in Afrika (2015) Lesetipp

Eine großartige und tiefgehende Reportage von Tillmann Prüfer. „Von seinem Urgroßvater wusste unser Autor nur, dass er Missionar war. Er wollte mehr über ihn erfahren – und lernte viel über sich selbst.“

© 2018 Genealogie digital — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑