Alle Jahre wieder. Zum Herbstbeginn 2017 ist es soweit, zum 69. Male. Vom 22. bis 25. September 2017 findet im Hotel Elbflorenz im World-Trade-Center Dresden der 69. Deutsche Genealogentag statt. Mit dem verlockenden Thema „Europa und seine Wurzeln – Sachsen und seine Nachbarn“ läd die Veranstalterin Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DAGV) in die sächsische Kultur- und Landeshauptstadt. Da liegt es natürlich auf der Hand, dass die von Vielen mit Spannung erwartete Tagung von dem 2001 gegründeten Dresdner Verein für Genealogie e.V. (DVG) ausgerichtet wird. Eine Mammutaufgabe! Respekt und Anerkennung schon jetzt allen Fleißigen und Organisatoren, insbesonderen den stillen Helfern im Hintergrund. Da hat der DVG die Messlatte auch mit Blick auf künftige Genealogentage, ganz schön hoch gehängt, aber es steht nicht zu befürchten, dass irgendwer in seiner Erwartungshaltung enttäuscht wird. Im Gegenteil, das Engagement der Dresdner ist sehr bemerkenswert. Viele haben oftmals kaum eine Vorstellung davon, wieviel Tatkraft, Nerven und Herzblut in das Gelingen solcher Veranstaltungen gesteckt wird.

Auf der Internetseite https://dgt2017.dresdner-verein-fuer-genealogie.de werden Interessierte kompakt und rundum gut über die Veranstaltung informiert, Eckdaten geben wir Euch sehr gern hier weiter. Gleiches gilt für den Facebook-Auftritt. Wer auf dem Laufenden gehalten werden will, sollte den Newsletter abonnieren oder hilfsweise regelmäßig online vorbeischauen.

Was erwartet Euch? Oder: Wie wärs mal‘ wieder mit einem verlängerten Wochenende?

Laut dem gelungenen Onlineauftritt wird die Veranstaltung über das gesamte Wochenende, beginnend am Freitag, den 22. September 2017, um 16.00 Uhr eröffnet. Es folgen drei vielversprechende „Motto-Tage“, die nicht nur Freunde der Genealogie ansprechen dürften. So beginnt am Sonnabend, den 23.09.2017 ab 08.15 Uhr der Tag der Vereine, am Sonntag geht es weiter mit dem Tag der Familie und am Montag findet die Veranstaltung einen würdigen Abschluss mit dem Tag der Kultur. Es wird auch in der kostenlos besuchbaren Ausstellung im Atrium des WTC ein kostenfreies Programm für Einsteiger am Tag der Vereine und am Tag der Familie geben.

Aktuell gibt es nur einen groben Ablaufplan, an dem genauen Programm wird laut Internetseite noch fleißig gearbeitet. Sobald das steht, werden wir nachberichten. So viel wird jedoch schon verraten: „Es wird über 30 Vorträge und Workshops zu den Themen Sachsen und Europa, Archive und Quellen, Sächsische Genealogie, Datenbanken und Technik, und neuesten Entwicklungen in der Ahnen- und Familienforschung geben.“

Was kostet das?

Das Beste vorweg: für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist die Teilnahme am Genealogentag (abgesehen vom Festabend) kostenlos. Für die Großen sei unbedingt auf die nur noch wenige Tage laufende Frühbucheraktion hingewiesen: Laut Veranstalter könnt Ihr für 19 statt 25 Euro pro Person an allen drei Tagen teilnehmen und bekommt zudem noch eine Tagungstasche und ein Begleitmagazin. Daneben erwartet Euch eine Ausstellung im Atrium des WTC, die für alle Besucher kostenfrei ist. Hier findet Ihr weitere Informationen. Ernsthaft Interessierte sollten die Frühbucheraktion unbedingt nutzen. Zur Erinnerung: Am 25.6.2017 ist Frühbucherschluß.

Wer ist in Dresden anzutreffen?

Aktuell sind bereits 424 Teilnehmer aus acht Ländern angemeldet. Auf der Messe stellen sich durchweg seriöse Unternehmen, Vereine und Stiftungen vor. Im Folgenden findet Ihr die Aussteller, aufgeführt in alphabetischer Reihenfolge und mit deren Internetauftritt verlinkt.

Unternehmen:
Vereine und Stiftungen:

Wir sind dieses Jahr hoffentlich auch dabei. Leider nicht an allen Tagen und auch nicht als Aussteller. Dafür als Besucher mit ganz gewiss bleibenden Eindrücken. Insbesondere für die von Euch, die leider nicht vor Ort sein können, werden wir hier über unsere Erlebnisse beim #69dgt17 berichten.

Print Friendly, PDF & Email